Tag 18

Da wir gestern genug gefaulenzt haben ging’s heute um 8 Uhr mit unseren Programm weiter. Schließlich muss man ja was gesehen haben von Florida.
Um 8 Uhr saßen wir im Auto Richtung Norden.

Es ging nach Venice, Sarasota County.
Unterwegs haben wir im Waffel House gefrühstückt. Von außen machte der Laden keinen guten Eindruck, aber es war wirklich erstaunlich lecker!
(Nachtrag: Im nachhinein zählt dieser Tag zu meinem persönlichem Lieblingstag in Florida und genau so haben wir den Tag 2016 wiederholt und es war genau so himmlisch)

Unser erster Halt in Venice war der Caspersen Beach Park, welcher für seine angespülten Haifischzähne berühmt ist. Warum diese nur hier angespült werden, wissen wir noch immer nicht, aber auf jeden Fall eine spannende Sache die wir uns nicht entgehen lassen.
Die Fahrt von Cape Coral betrug 1 Stunde und 15 Minuten.
Von weitem sahen wir schon die dichten, dunklen Wolken am Himmel, am Caspersen Beach angekommen blitzte und donnerte es gewaltig. Oh no!

Also schnell an den Strand, damit wir den wenigstens gesehen haben.
Der Strand ist anfangs ziemlich steinig, wenn man aber 50m weiter geht, wird er feinsandig, sehr breit und geht flach ins Wasser. Perfekt!

Es donnerte noch paar Mal, aber siehe da, das Gewitter zog dicht an uns vorbei!
Also zogen wir die Badesachen an und los ging die Suche nach Zähnen.
Die Leute am Stand hatten Unmengen an Equipment dabei und wenn man die Szene so von weitem beobachtet, sieht es schon sehr lustig aus, wie alle da konzentriert nach etwas suchen.
Unsere Suche war jedenfalls erfolgreich, wenn auch mit dem ersten Sonnenbrand bestraft.

Venice ist ein sehr schönes, richtiges Städtchen mit kleinen Boutiquen und Lädchen links und rechts der Hauptstraße. Sowas findet man ja hier nicht oft.
Unsere Reise ging weiter nach Sarasota.
Hier wollen wir den Myakka River State Park besuchen.
Der Eintritt kostete uns alle zusammen 6 Dollar!
Man kann dort mit dem Auto durchfahren und an bestimmten Stationen anhalten und auf schmalen Pfaden die Wälder und Seenlandschaften erkunden. Einen Baumwipfelpfad gibt es auch, von dem man einen wunderschönen Blick ins grüne hat. Es war toll dort durchzulaufen und die vielen verschiedenen Tiere in ihrer freien Umgebung zu beobachten…aber es ist auch ein sehr seltsames Gefühl so am See zu stehen, die Landschaft zu bestaunen und dann zu merken wie viele Augen aus dem Wasser zurückgucken!
Oo

Dieses Exemplar (Alligator) zum Beispiel, brachte uns etwas zum Schwitzen als es Anstalten machte, direkt vor uns das Wasser zu verlassen.
Auch ein Selfie mit dem Riesending war da nicht mehr drin 😉 weniger als eine Armweite ist mir doch zu nah.
Auf dem Heimweg hielten wir an einer großen Plantage um etwas Obst zu kaufen. Leider hatte der Laden geschlossen (ach ja, Sonntag) aber der Owner war so freundlich und zeigte uns seine ganze Farm.
Die Kinder aßen sich in den Blueberry Sträuchern satt und bestaunten die Tiere.

Weiter gehts…

Scroll Up