Tag 14

Ich beantworte nun ein paar Fragen die mich per PN/ E-Mail erreicht haben, bevor ich vom heutigen Tag schreibe.
Der Pool befindet sich unter einem Käfig aus feinem aber festem Netz.
Sonne/ Wind ( also falls es mal windet ;-)) kommt alles durch.
Dieses Cage haben hier in Florida 99% aller Häuser, denn man möchte hier nicht mit jedem Tier den Pool teilen, was durchaus mal vorbeikommt. Außerdem hält es weitesgehend Moskitos ab und nicht alles Grünzeug fällt ins Wasser.
Unser Haus liegt direkt am Kanal und hat einen Bootsanleger und einen schönen Steg. Ein Boot werden wir uns noch mieten. Dafür braucht man hier nämlich keinen Führerschein 🙂
In diesem Kanal schwimmen überwiegend Fische und Wasserschildkröten. Zudem auch Alligatoren und Manatees, die haben wir auch gesehen, aber nicht in unseren Kanal.
Schwimmen kann man darin nicht, bzw kann man schon, aber man weiß eben nicht, mit wem man sich dieses Wasser so teilt.
Auch eine Angelausrüstung ist in fast jedem Haus verfügbar.
Unsere Villa (Green Leaf) haben wir über eine Agentur gemietet. Die Vermieter sind sehr hilfsbereich und sprechen deutsch.
Hier mal ein paar Bilder vom Poolbereich und vom Steg durch das Cage fotografiert.

Zum Klima; es ist sehr, sehr schwül und heiß. Immer um die 34 Grad und auch Nachts gehen die Temperaturen nicht unter 25 Grad.
Wir mögen dieses Klima gerne aber es ist für manche sicherlich grenzwertig.
Es regnet nahezu jeden Tag, aber es ist ja auch Regenzeit in Florida. Der Regen und die Gewitter sind heftig aber auch nach kurzer Zeit wieder vorbei. Der Regen ist meist warm und sorgt auch nicht für Abkühlung.
Den Kinder macht weder das Wetter noch die Zeitumstellung das geringste aus.
Und für diejenigen, die sich fragen, wann ich die Berichte schreibe…
Ich schreibe alle Berichte auf den hier unumgänglichen Autofahrten. Hier fährt man alles mit dem Auto ab, da hab ich immer Zeit ein paar Zeilen in meinem Handy zu tippen. Abends füge ich nur noch Bilder ein.

So, nun zum heutigen Tag.
Wir hatten nichts geplant und wollten nach dem Frühstück am Pool bleiben.
Als dann aber der Poolboy kam und den Pool mit lauter Pulver und Flüssigkeiten vollkippte, durften wir die nächsten Stunden nicht ins Wasser.
Also Klamotten gepackt und ab in den Sun Splash Waterpark hier in Cape Coral.
Der Weg dauerte nur 10 Minuten.
Der Park machte zunächst einen tollen Eindruck.
Leider ist er für Kinder unter 3 Jahren quasi gar nicht geeignet und für Kinder unter 1.20m nur bedingt. Insgesamt ist der Park ziemlich in die Jahre gekommen, trotzdem hatten wir unseren Spaß.

Aufm Rückweg versorgten wir uns mit Donuts von der Tanke ( pssst….unser Abendessen)

Der Wasserpark hatte alle geschlaucht und es ging heute früh ins Bett.

Weiter gehts…

Scroll Up